Vorsicht vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Bereits am Montag wurde ein 75-jähriger Mann von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen. Dieser sprach englisch und behauptete das sich auf dem Computer des angerufenen eine Vielzahl von Viren befinden. Durch eine einmalige Lizenzzahlung von 69,99 Euro sollen diese entfernt werden. Das Opfer sollte seine Bankdaten durchgeben, dieser schöpfte verdacht und kontaktierte die Polizei.

Sie sollten bei ähnlichen Anrufen nicht auf Zahlungsaufforderungen reagieren und den Vorfall bei der Polizei oder den Verbraucherzentralen melden.

Asylsuchende in Ludwigshafen

Frau von Männern angegriffen