Polizei: Verfolgungsjagd mit einem Hund nahe der Rheinbrücke

Am Sonntag (7.1.2018) gegen 15 Uhr wurde die Polizei von einem Verkehrsteilnehmer verständigt, weil ein weißer Hund auf der B37 von der Bruchwiesenstraße kommend herrenlos herumrennen würde. Eine Streife machte sich sofort auf den Weg und stellte einen weißen Pudel auf der B37 fest, der in Richtung Mannheim rannte. Da der Vierbeiner partout nicht anhalten wollte und sich auf einer vielbefahrenen Straße befand, nahmen die Polizisten mit ihrem Streifenwagen die „Verfolgung“ auf. Die Verfolgungsfahrt dauerte nicht länger als eine Minute. Kurz vor der Brücke nach Mannheim wurde der Hund umzingelt und mit Hilfe eines Polizeihundeführers eingefangen. Die Tierrettung der Feuerwehr kümmerte sich anschließend um den Pudel. Später stellte sich heraus, dass der Hund mit dem Name Struppi bereits seit Silvester von seinem Frauchen im Bereich des Theaterplatzes als vermisst gemeldet wurde.

Stadt bereitet sich auf Hochwasser vor

66-jährige übersieht Verkehrsinsel

2 thoughts on “Polizei: Verfolgungsjagd mit einem Hund nahe der Rheinbrücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.